© TVO / Symbolbild

Bamberg: 47-Jährige kann sich gegen Vergewaltigung wehren

Mit leichten Verletzungen und einem Schock entkam am späten Samstagabend (29. August) eine 47-jährige Bambergerin dem Übergriff eines unbekannten Mannes. Der Täter flüchtete anschließend mit der Handtasche seines Opfers. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Frau wehrt sich gegen Vergewaltigung

Gegen 23:00 Uhr war die 47-Jährige zu Fuß auf dem Rad- und Fußgängerweg zwischen der Bamberger Moosstraße und der Starkenfeldstraße unterwegs. Etwa 100 Meter vor einem Gartencenter wurde sie von einem Mann angesprochen. Der Unbekannte äußerte ihr gegenüber sexuelle Absichten und versetzte der Frau kurz darauf einen Kopfstoß. Als diese zu Boden ging, versuchte der Täter sie zu entkleiden. Dies konnte die Frau aber mit vehementer Gegenwehr verhindern. Schließlich ließ der Mann von seinem Vorhaben ab und entkam mit ihrer silbernen Handtasche in unbekannte Richtung. Die 47-Jährige erstattete sie Anzeige bei einer Polizeidienststelle.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden

  • geschätzte 15 bis 20 Jahre alt
  • zirka 160 bis 165 Zentimeter groß
  • schlank
  • dunkle Hautfarbe
  • hatte etwas längere, deutlich gelockte, schwarze Haare
  • trug eine T-Shirt in den Farben orange und braun
  • sprach gebrochen deutsch

Die gestohlene silberne Handtasche ist etwa 20 auf 15 Zentimeter groß, hat einen Reißverschluss und weder Griffe noch einen Schultergurt.

Zeugenhinweise an die Polizei

  • Wer hat zur Tatzeit den Überfall auf die Frau auf dem Fußweg,parallel zum Berliner Ring, beobachtet?
  • Wer kennt den oben beschriebenen Tatverdächtigen und/oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Übergriff stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

 





Anzeige