Kulmbach: Mann versucht Haus in Brand zu setzen!

In der Nacht zum Mittwoch (21. Januar) wurden Bewohner eines Einfamilienhauses in Kulmbacher Ortsteil Oberzettlitz durch Brandgeräusche geweckt. Ein Ausbreiten des Brandes konnte verhindert werden. Die Polizei nahm am Morgen den mutmaßlichen Brandstifter fest. Der 64-Jährige kommt aus dem Landkreis Bad Kissingen.

Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro

Gegen 2:30 Uhr bemerkte der 56-jährige Hausbewohner den Brand an seinem Haus und brachte sich und die Angehörigen in Sicherheit. Durch das schnelle Eingreifens des 56-Jährigen, eines Nachbarn und durch Beamte der Polizei Kulmbach wurde der Brand rasch gelöscht und Schlimmeres verhindert. Am Gebäude entstand dennoch ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Die vierköpfige Familie blieb unverletzt.

Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

Die Bayreuther Kriminalpolizei stellte frühzeitig Hinweise auf eine Brandstiftung fest. Im Rahmen der Ermittlungen geriet ein Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen ins Visier der Beamten. Am Mittwochmorgen nahm die Bayreuther Polizei den Tatverdächtigen im Bereich Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.

 



 



Anzeige