tvo.de

FabLab in Bayreuth: 3D-Drucker für jedermann

Ausgefallene selbstkreierte Lampen, verrückte Plätzchenformen für die Weihnachtszeit oder ein neuer Griff für die Kommode im Schlafzimmer – 3D-Drucker machen es möglich. Die Geräte können jedes beliebige Teil erstellen. Sie drucken es einfach Schicht für Schicht aus. Der Haken: 3D-Drucker sind noch verhältnismäßig teuer. Und so stehen die meisten dieser High-Tech-Geräte in Laboren, zu denen die Allgemeinheit keinen Zugang hat. Anders ist das in Bayreuth. Dort gibt es jetzt ein sogenanntes FabLab – ein Fabrication Laboratory – das jeder nutzen kann.

 


 

 

Weitere Beiträge

Bayreuth: Neuer Anstaltsleiter in der JVA 00:00:32 Die Justizvollzugsanstalt St. Georgen Bayreuth steht unter einer neuer Leitung. Nach 21 Jahren geht der bisherige Anstaltsleiter Dieter Waas in den Ruhestand.     Wetteraussichten vom 25. Juli 2014 00:01:30 Mit blauem Himmel, viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen - startet Oberfranken morgen ins Wochenende. Das Quecksilber steigt auf bis zu 27 Grad.     Oberfranken in 100 Sekunden vom 24. Juli 2014 00:01:46 Oberfranken in 100 Sekunden - heute mit diesen Themen:   Finanzspritze für angehende Landärzte: Das bayerische Landarztprogramm trägt auch in unserer Region Früchte. 26 Allgemeinärzte haben in Ober- und Mittelfranken einen entsprechenden Förderantrag gestellt.   Wagner-Festspiele in den Startlöchern: In Bayreuth läuft der Countdown für die Eröffnung der Wagner-Festpiele in diesem Jahr. Pünktlich am 25. Juli hebt sich der Vorhang am grünen Hügel für die Auftaktveranstaltung. Prominenz aus Politik, Wirtschaft und aus dem Showbizz lassen sich diese Veranstaltung natürlich nicht entgehen.   Feierlaune in Oberfranken: Annafest in Forchheim, Volksfest in Hof und die Eröffnung der Kulmbacher Bierwoche. Wer sich am Wochenende fragt wohin der Ausflug gehen soll, hat die Qual der Wahl.   Spanischer Erstligist in Bamberg: Es ist zwar ein Freundschaftsspiel, doch für den FC Getafe durchaus ein Härtetest, nach dem Trainingslager in Herzogenaurach. Der FC Eintracht Bamberg empfängt am Sonntag den spanischen Erstligisten und auch die Oberfranken wollen aus der Partie siegreich hervorgehen.   Wetteraussichten: Auch am Freitag bleibt es warm und sonnig.     4You! vom 23. Juli 2014 00:15:00 Heute geht's um Sport, Fitness und Gesundheit. Und unsere 4 oberfränkischen Hochschulen haben sowohl im Breiten- als auch im Leistungssport, wie auch bei der Betreuung von nationalen Sportgrößen, einiges zu bieten.     Blick vom 23. Juli 2014 00:15:00 Blick heute mit diesen Themen:   Demo gegen Stromtrasse: Stromleitung erzürnt Bürger entlang der geplanten Trasse. Das bekamen jetzt Vertreter der Bundesnetzagentur zu spüren.   Nachwuchswettbewerb: Eine Chance für Nachwuchsbands. Würzburg bereitet sich auf den großen Newcomer Contest vor.   Elton John: Er ist längst kein Newcomer mehr, sondern der "alte Hase" im Show-Geschäft. Elton John begeistert bei den Schlossfestspielen Regensburg.     Oberfranken Aktuell vom 23. Juli 2014 00:30:00 Oberfranken Aktuell mit diesen Themen:   Verbot: Das Bayerische Innenministerium hat das neonazistische “Freie Netz Süd” verboten, sowie das von Neonazis genutzte Grundstück in Oberprex durchsucht und beschlagnahmt   Irritierende Schilder: "Weg mit dem Schilderwald" fordert der Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und meint damit die unnützen, überflüssigen und verwirrenden Straßenschilder.   Irritative Kunst: Im Kleinen Museum in Weißenstadt im Landkreis Wunsiedel ist eine Ausstellung der Künstler Ludwig Wilding und Marcello Morandini eröffnet worden   Triathlon: Am Sonntag werden rund 350 Starter zum Gealan-Triathlon in Hof erwartet   Wetter: Der morgige Tag könnte ein bisschen wechselhaft werden - das verrät zumindest der Blick in den Himmel.     E-Bob: Energieeffizienz in kleinen Schritten 00:02:46 Getränkeautomat am Wochenende aus, Gläserwaschstraße mit Kaskade, Wärmerückgewinnungsanlage auf dem Dach – die Maßnahmen mit denen sich das Bamberger unternehmen R&H der höchstmöglichen Energieeffizienz nähert sind vielfältig.     Beschlagnahmt: Aus für Oberprexer Nazidomizil 00:03:18 Auf diesen Moment haben sie so lange gewartet. Oberprex im Landkreis Hof atmet auf. Denn seit Jahren müssen die Bewohner des kleinen Ortes nahe Regnitzlosau tatenlos zusehen, wie ihre Heimat immer und immer wieder Anlaufstelle für Menschen rechtsextremen Gedankenguts wird. Bis heute! Denn heute, in den frühen Morgenstunden, durchsuchen Spezialkräfte der Polizei und Beamte der Regierung von Oberfranken das Domizil der Neonazis, beschlagnahmen schließlich die ehemalige Gaststätte. Hintergrund ist zum einen das vom Bayrischen Innenministerium veranlasste Verbot der rechtsextremen Organisation „Freies Netz Süd“. Zum anderen wurde offenbar von Oberprex aus mit verfassungsfeindlichen Gegenständen gehandelt. Hendrik Ertel berichtet über den Stand der Ermittlungen und einen Ort, der endlich aufatmen kann. Hof/Untreusee: 350 Sportler werden zum Gealan-Triathlon erwartet 00:01:58 Er ist ein Pflichttermin im Kalender eines jeden oberfränkischen Ausdauersportlers: Der Gealan-Triathlon in Hof ist nicht nur einer der größten seiner Art bei uns in der Region – er hat auch eine große Tradition: Seit 32 Jahren schwimmen, fahren und laufen die Athleten in und um den Untreusee. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Streckenlängen – es ist also sowohl für Leistungssportler als auch für anspruchsvolle Hobby-Triathleten alles dabei.     Grüß Gott Oberfranken vom 23. Juli 2014 00:15:00 Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm war in aller früh in München losgefahren, um rechtzeitig um 9 Uhr in Hof zu sein. Denn es gab ein Jubiläum zu feiern, das nicht alltäglich ist. Seit 800 Jahren gibt es die St.-Lorenzgemeinde in Hof und seit 750 Jahren die Hospitalkirche.     Kronach: Neuigkeiten von Loewe 00:02:08 Hinter diesen Fenstern tritt gestern Abend (22. Juli) der Kronacher Stadtrat zusammen. Die Stadt möchte Loewe mit allen Mitteln am Standort Kronach halten, einen Beitrag zum Fortbestehen des insolventen Unternehmens leisten und geht dabei einen ganz neuen Weg.     Weißenstadt: Neue Ausstellung im Kleinen Museum 00:03:50 Die Ausstellung der beiden Künstler Marcello Morandini und Ludwig Wilding soll die Besucher über die konventionellen Grenzen der Kunst hinaus führen, ohne dabei zu verwirren oder den Zugang zu den Werken zu erschweren. Bei Morandini stehen ganz klar geometrische Formen und strenge Linien im Vordergrund. Konsequent in den sogenannten Nicht-Farben Schwarz und Weiß gehalten. Die Arbeiten von Ludwig Wilding bedienen sich ähnlichen Grundlagen, verbunden mit optischen Spielereien und Irritationen.