Schirnding: Was macht der Halbnackte auf dem Baum?

Die Polizeibeamten aus Marktredwitz staunten nicht schlecht als am Montagvormittag (31. August) ein Anwohner aus dem Schirndinger Ortsteil Fischern (Landkreis Wunsiedel) anrief und mitteilte, dass auf einem Baum vor seinem Haus ein junger Mann sitzt. Soweit so gut! Das Problem: Der Mann hatte lediglich eine Unterhose an.

Unbekannter schläft sich auf der Dienststelle aus

Die eintreffenden Beamten fanden einen völlig orientierungslosen Mann vor, der zudem diverse Kratzspuren an beiden Beinen aufwies. Nachdem der Mann den Baum verlassen hatte, wurde er mit zur Dienststelle genommen und vorübergehend in einer Zelle untergebracht. Hier ruhte er sich aus. Anschließend wurde der Baumkletterer durch die Beamten vernommen.

Nürnberger mit Erinnerungslücken

Es stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen 29-Jährigen aus Nürnberg handelte. Aufgrund seiner großen Erinnerungslücken konnte nur noch in Erfahrung gebracht werden, dass er sich die Tage zuvor im benachbarten Tschechien aufhielt. Hier hatte er wohl zu tief in das Glas geschaut. Zudem hatte er scheinbar auch Drogen konsumiert.

29-Jähriger bekommt Kleidung und Zugticket

Aufgrund der festgestellten Verletzungen an seinen beiden Beinen hatte er offensichtlich einen längeren Fußmarsch hinter sich, bis er in Fischern aufgefunden wurde. Der Nürnberger wurde von der Diakonie mit Kleidung versorgt und anschließend zum Bahnhof gebracht. Nachdem sich der Zugbegleiter bereit erklärt hatte, dem Mann ein Nachzahlticket auszustellen, konnte er schließlich die Heimfahrt nach Nürnberg antreten.

 

>>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<



Anzeige