© LSG Bayreuth

Segelfliegen: LSG Bayreuth gewinnt Deutsche Meisterschaft

Zum ersten Mal seit 2002 dürfen sich die Bayreuther Segelflieger von der Luftsportgemeinschaft wieder Deutscher Meister nennen. Nach 19 Meisterschaftswochen verwiesen die Oberfranken den LSV Schwarzwald auf den 2. Platz und Donauwörth-Monheim auf den 3. Platz.

Eng umkämpftes Saison-Finale

Als Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung auf den Rivalen aus dem Schwarzwald gingen die Bayreuther in das spannende Abschlusswochenende. Mit den höchsten Wertungsgeschwindigkeiten des Jahres konnten Friedhelm Lotte, Lothar Schmidt und Andreas Baier den Sieg und die Meisterschaft für die Piloten vom Bindlacher Berg in trockene Tücher bringen. Die Bayreuther erzielten mit ihren weißen Seglern zwischen Pilsen, Würzburg und Eisenach ohne Motorkraft Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 147 km/h. 

Bamberg und Helmbrechts ebenso in der 1. Bundesliga vertreten

Unter den 30 Mannschaften der 1. Bundesliga befinden sich mit dem AC Bamberg und dem SFZ Ottengrüner Heide aus Helmbrechts zwei weitere Teams. Die Bamberger belegten in der Endabrechnung den vierten Platz. Das Team aus Helmbrechts flog auf den 23. Rang.

 



 



Anzeige