© TVO / Archiv

1.000 Euro Strafe: Wasserschutzpolizei kontrolliert Badeverbot in Bamberg

In Bamberg herrscht ein Badeverbot. Wie die Stadt mitteilte, ist das Abkühlen in der Regnitz und im Main-Donau-Kanal nicht erlaubt. Das Verbot gilt auch für den Sylvanersee im Bamberger Stadtteil Gaustadt. Wer bei einem Sprung von einer Brücke oder beim unerlaubten Baden erwischt wird, müsse mit einer Anzeige und auch mit einer Geldstrafe in Höhe von bis zu 1.000 Euro rechnen.

Wasserschutzpolizei wird besonders an warmen Tagen kontrollieren

Die starke Strömung und die Personenschiffe könnten eine Gefahr für die Schwimmer darstellen. Die Wasserschutzpolizei wird nach eigenen Angaben besonders an den warmen Sommertagen Kontrollen durchführen. Die Anzahl der Badenden in der Regnitz habe leider in den vergangenen Jahren stark zugenommen, so die Wasserschutzpolizei. Im Bereich der Hainbadestelle sei das Schwimmen auf eigene Gefahr erlaubt.



Anzeige