1370 Euro in Bamberg gefunden

„Ehrlich währt am längsten!“ Dieses allseits bekannte Sprichwort war wohl die Antriebsfeder für zwei Bamberger. Ein 25-jähriger hatte am vergangenen Mittwochabend innerhalb der Universitätsräume am Markusplatz die Geldbörse einer zunächst unbekannten Person mit 1370 Euro und nochmals zirka 200 Euro Bargeld in fremder Währung aufgefunden.


 

Da er nicht feststellen konnte, wem das Portemonnaie gehört, brachte der aufrichtige Mann seinen wertvollen Fund zur Polizeiwache Schranne. Deren Beamte gelang es sehr zügig den 26 Jahre alten Eigentümer zu ermitteln und ihm sein Hab und Gut über das Fundamt der Stadt Bamberg zurückzugeben. Bereits am Dienstag, 30. Oktober, hatte ein 78-jähriger auf dem Schranne-Parkplatz eine Geldmappe mit 865 Euro Barem entdeckt und diese sofort in der Polizeiwache abgegeben. Auch in diesem Fall konnte die Eigentümerin rasch ausfindig gemacht werden. Die 42 Jahre alte Frau traf sich bei der Polizei mit ihrem „Retter“, wo die für sie erleichternde Übergabe stattfand. Beide ehrliche Finder verzichteten darüber hinaus auf den ihnen zustehenden Finderlohn und zeigten damit ein zweites Mal außergewöhnliche Größe.



Anzeige