20.000 Euro Schaden nach Unfall bei Selbitz

Ein 67j. Rentner aus Gera befuhr am Freitag in den Nachmittagsstunden die A 72 und bog am Autobahndreieck Bayer. Vogtland auf die A 9, in Richtung Berlin, ab. Hier zog er ab unvermittelt vom Beschleunigungsstreifen  auf den linken Fahrstreifen der A 9, ohne sich um den nachfolgenden Verkehr zu kümmern.


 

Auf dem linken Fahrstreifen fuhr jedoch ein 29j. Unternehmer aus dem Landkreis München mit seinem Audi. Dieser konnte durch den Fahrstreifenwechsel des Rentners aber nicht mehr reagieren und fuhr auf dessen Fahrzeug auf. Der Audi-Fahrer geriet durch das Auffahren zudem noch ins Schleudern und touchierte die Mittelschutzplanke. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt. Es entstand allerdings ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.

Der Rentner erhält demnächst einen Bußgeldbescheid.



Anzeige