© TVO / Symbolbild

45.000 Euro Schaden in Forchheim: Kranwagen touchiert Linienbus

Offenbar die Geschwindigkeit eines Linienbusses falsch eingeschätzt, hat ein 57-jähriger Kranwagenfahrer am Mittwochmorgen (08. Januar) in Forchheim. Der Fahrer fuhr aus einem Tankstellengelände raus und touchierte mit dem Kranaufbau den Bus.

Keine Verletzten

Der 57-Jährige fuhr aus dem Tankstellengelände und bog nach links in die Bamberger Straße ab. Zeitgleich fuhr von links kommend die 51-jährige Busfahrerin. Beim Einfahren auf die Straße, touchierte der nach vorne überstehende Kranaufbau die linke Seite des Linienbusses und beschädigte diesen massiv. Glücklicherweise befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste im Bus, sodass niemand verletzt werden konnte. Die Busfahrerin sowie der Kranwagenfahrer blieben ebenso unverletzt.

Vollsperrung der Unfallstelle für die Bergungsarbeiten

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle kurzzeitig komplett ab. Größere Verkehrsbehinderungen blieben dennoch aus. Am Bus entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro und am Kranwagen ein Schaden von rund 5.000 Euro.



Anzeige