© Polizeipräsidium Oberfranken

7. Bayerischer Blitzmarathon: Mögliche 214 Messstellen in Oberfranken

Die oberfränkische Polizei führt im Rahmen des „7. Bayerischen Blitzmarathons“ von Mittwoch (03. April) 6:00 Uhr bis Donnerstag (04. April) 6:00 Uhr wieder verstärkt Geschwindigkeitskontrollen auf den Straßen der Region durch. Insbesondere steht die Erhöhung der Verkehrssicherheit und allem voran die Reduzierung geschwindigkeitsbedingter Unfälle im Fokus der Überwachungsaktion.

 

HIER KLICKEN: DIE OBERFRÄNKISCHEN KONTROLLSTELLEN FINDEN SIE HIER...

214 Kontrollstellen in Oberfranken

Der Blitzmarathon ist Teil des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ und steht unter der Federführung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr. Die oberfränkische Polizei kontrolliert dabei an 214 Kontrollstellen, insbesondere auf den Landstraßen als Schwerpunkt gravierender Verkehrsunfälle.

549 Fahrer beim letzten Blitzmarathon zu schnell

Bei der Aktion im vergangenen Jahr überwachten die Polizisten in Oberfranken an 62 Stellen die Einhaltung der jeweils vorgeschriebenen Geschwindigkeiten. Dabei durchliefen insgesamt 27.000 Fahrzeuge die Messstellen, wobei 549 Fahrer zu schnell unterwegs waren.

Überhöhte Geschwindigkeit weiterhin Hauptunfallursache

Eine überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist nach wie vor die Hauptunfallursache für schwere Verkehrsunfälle. Immerhin sanken im vergangenen Jahr die Geschwindigkeitsunfälle im oberfränkischen Regierungsbezirk von 2.260 (2017) auf 1.636 (2018) Unfälle. Ein Minus von rund 28 Prozent.

Vorbericht zum Blitzmarathon (02. April 2019)
Oberfranken: 7. Bayerischer Blitzmaration startet am Mittwochmorgen!


Anzeige