70.000 Euro Schaden in Coburg: 22-Jähriger baut mit Sommerreifen schweren Unfall

Ein 22 Jahre alter Autofahrer aus Ebersdorf bei Coburg verursachte in der Nacht zum Freitag (12. März) in Coburg einen schweren Verkehrsunfall mit mindestens 70.000 Euro Schaden. Der junge Fahrer hatte bereits die Sommerreifen an seinem Wagen aufgezogen und fuhr zu schnell auf nasser Fahrbahn. Schließlich stieß er in den Haupteingang eines Bürogebäudes.

22-Jähriger verletzt sich bei Unfall leicht

Gegen 23:35 Uhr war der 22-Jährige mit seinem VW auf der Schützenstraße unterwegs und bog nach links in die Bamberger Straße ab. Da er zu schnell unterwegs war, geriet er auf regennasser Straße ins Schleudern und prallte mit der Fahrzeugfront in den Haupteingang eines Bürogebäudes. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 22-Jährige leicht. Sein Beifahrer blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde laut Polizei festgestellt, dass bereits die Sommerreifen am Pkw aufgezogen waren.

Ermittlungen gegen den Ebersdorfer laufen

Der VW des 22-Jährigen besitzt nur noch Schrottwert. Im Eingangsbereich des Bürogebäudes wurden eine Glasfassade sowie die Stütze eines Vordaches beschädigt. Ersten Schätzungen zufolge entstand am Wagen 30.000 und am Bürogebäude 40.000 Euro Schaden. Gegen den 22-Jährigen wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.



Anzeige