© Barmer GEK

92 Impfzentren in Bayern bestätigt: Mehr als 30.000 Impfungen pro Tag möglich

Der Standort von 92 Impfzentren in Bayern steht nun fest. Weitere befinden sich derzeit in Planung. Vorgesehen sind täglich 30.000 Impfungen. Dabei sei das Ziel bis Mitte Dezember einsatzbereit zu sein, so das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege am Samstag (5. Dezember).

Bund beschafft Impfstoff und Länder kümmern sich um Logistik sowie Organisation

Wie die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml am heutigen Samstag mitteilte, soll mit dem Impfen in Bayern begonnen werden, sobald der Impfstoff da ist. In der Anfangsphase soll täglich geimpft werden. Hierfür wird alles Organisatorische in die Wege geleitet, um einen reibungslosen Start hinzulegen. So wäre nach Huml zwischen Bund und Ländern geklärt: "Der Bund beschafft den Impfstoff, die Länder kümmern sich um die Logistik und Organisation".

Risikogruppen werden zuerst geimpft

Die Ministerin verwies darauf, dass in der Anfangsphase nicht genügend Impfstoff für einen flächendeckenden Einsatz vorliegen wird. Huml erläuterte:

„Deswegen werden wir priorisieren und Menschen, bei denen das Risiko eines schweren Verlaufs hoch ist sowie Menschen mit einer hohen Ansteckungsgefahr aus beruflichen Gründen zuerst impfen.

Zum Stand 4. Dezember verteilen sich die Impfzentren wie folgt auf die Regierungsbezirke:

  • Oberfranken: 10
  • Mittelfranken: 9
  • Unterfranken: 9
  • Oberpfalz: 10
  • Niederbayern: 11
  • Schwaben: 17
  • Oberbayern: 26
Aktuell-Beiträge zum Thema Impfzentren in Oberfranken
Im Foyer der Brose Arena: So wird es im Bamberger Impfzentrum ablaufen
Corona-Krise: Impfzentren entstehen in Oberfranken


Anzeige