A73 / Breitengüßbach: Mehrere Unfälle im morgendlichen Berufsverkehr

Zu mehreren Auffahrunfällen kam es am Montagmorgen (17. September) auf der Autobahn A73 auf der Höhe von Breitengüßbach (Landkreis Bamberg). Dies berichtete die Polizei am Dienstagmorgen. Nachdem ein 49-Jähriger – bedingt durch den starken Berufsverkehr – abbremsen musste, erfolgte eine Kettenreaktion und es kam zu weiteren Unfällen. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Drei Fahrzeuge verursachen einen Auffahrunfall

Bedingt durch den dichten Berufsverkehr in den Morgenstunden bremste der Audi-Fahrer (49) auf dem linken Fahrtstreifen in Richtung Nürnberg stark ab. Ein nachfolgender Huyndai-Fahrer (58) bemerkte dies zu spät und fuhr in das Heck des Vordermannes. In das Heck des Huyndai stieß nachfolgend ein Opel-Fahrer. Der 60-Jährige prallte anschließend noch in die mittlere Leitplanke.

Zeitgleich erfolgt weiterer Auffahrunfall

Zur gleichen Zeit ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall, bei dem ein 55-jährger VW-Fahrer aufgrund eines zu geringen Sicherheitsabstandes in das Heck eines vor ihm bremsenden Kleintransporters fuhr. Bei den Unfällen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf mindestens 15.000 Euro.



Anzeige