A9 / Helmbrechts (Lkr. Hof): Bei starkem Regen viel zu schnell

Weil einige Autofahrer am Dienstagnachmittag (8. Juli) trotz starken Regens viel zu schnell unterwegs waren, kam es zu Unfällen.

Zwischen den Ausfahrten Münchberg-Nord und Hof-West krachte es am Dienstag (8. Juli) innerhalb einer Viertelstunde gleich zweimal

Gegen 13.30 Uhr geriet der Fahrer eines Kompaktwagens bei Starkregen ins Schleudern. Der 36-jährige Fachinformatiker prallte daraufhin in die Mittelschutzplanke. Während der Spremberger (Lkr. Spree-Neiße) unverletzt blieb, hat sein Auto nur noch Schrottwert. Ebenfalls unverletzt blieb ein 31-Jähriger, der 15 Minuten später trotz regennasser Fahrbahn mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Berlin unterwegs war. Auch er schleuderte mit seinem Luxuswagen in die Schutzplanke. Am Auto des Gastronomen entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Gegen beide Unfallverursacher leitete die Polizei ein Bußgeldverfahren ein.

 



 



Anzeige