A9 / Konradsreuth (Lkr. Hof): Verkehrsunfall wegen Übermüdung

Ein 57-Jähriger aus Sachsen war auf der A9 in südlicher Richtung unterwegs, als er nach links von der Fahrbahn abkam und die Mittelschutzplanke berührte.

 

Vermutlich war der Fahrer wegen Übermüdung eingeschlafen

 

Nach eigenen Angaben war die Ursache für den Unfall die Übermüdung des Fahrers, weswegen er scheinbar am Steuer einschlief. Nach der Berührung mit der Mittelschutzplanke, geriet der Pkw nach rechts auf die mittlere Fahrspur und kollidierte dort mit dem VW-Bus einer Familie aus Augsburg.

 

Unfallverursacher schwer verletzt

 

Während der Unfallverursacher schwer verletzt wurde, kamen der Fahrer des Multivans und dessen Ehefrau mit leichteren Verletzungen davon. Ihre beiden Kinder blieben unverletzt. Zur Erstversorgung der Verletzten befanden sich außer der Feuerwehr Selbitz noch mehrere BRK-Besatzungen und Notärzte an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 25000.–€ geschätzt.

 


 

 



Anzeige