A70: Brennender LKW bei Scheßlitz

Die A70 bei Scheßlitz war am Mittwochvormittag aufgrund eines brennenden LKW für mehrere Stunden beidseitig gesperrt. Der Fahrer eines Gefahrguttransporters aus Sachsen bemerkte zwischen Scheßlitz und Bamberg einen Defekt an seinem Brummi. Während der LKW-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen stoppte, schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Selbst konnte er das Feuer nicht bannen. Erst den alarmierten Feuerwehren gelang es, den Brand zu löschen. Dennoch zerstörte das Feuer die Zugmaschine. Ein Übergreifen der Flammen auf die 25 Tonnen Gefahrgut wurde durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert. Aus Sicherheitsgründen sperrte die Polizei dennoch die Brandstelle weiträumig ab. Nachdem das Feuer gelöscht war, gab man Entwarnung. Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und der Autobahnmeisterei im Einsatz. (Foto: Polizei)



Anzeige