A70 / Hallstadt: Sekundenschlaf führt zu Unfall auf der A70

Am Montagabend (11. Juni) verursachte ein 34-jähriger Audi-Fahrer einen Verkehrsunfall auf der Autobahn A70 bei Hallstadt (Landkreis Bamberg). Um eine Kollision mit einem weiteren Pkw zu verhindern, überfuhr der Mann eine Grünfläche und riss dabei mehrere Verkehrsschilder mit. Es entstand ein hoher Schaden.

Autofahrer erleidet offensichtlich Sekundenschlaf

Der 34-Jährige befuhr am Abend die A70 in Richtung Schweinfurt. Dabei kam es bei dem Pkw-Fahrer offensichtlich zu einem Sekundenschlaf. Deshalb erkannte er einen vor ihm fahrenden Pkw zu spät. Um eine Kollision zu verhindern, fuhr der 34-Jährige in Richtung der Autobahnausfahrt. Dabei geriet er mit seinem Auto auf die Grünfläche und beschädigte das Ausfahrts- sowie die Kurvenleitschilder. Nachdem er mit seinem Fahrzeug einen Wildzaun durchbrach, kam er unter der Autobahnbrücke zum Stehen.

Sekundenschlaf endet mit 30. 000 Euro Schaden 

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von 30. 000 Euro. Das erheblich beschädigte Auto musste anschließend abgeschleppt werden. 



Anzeige