© Polizei

A70/Stadelhofen: Polizei zieht schrottreifen Autotransporter aus dem Verkehr

Bei der Kontrolle eines Pannen-Autotransporters auf der A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) entdeckte die Polizei mehr als nur eine Ordnungswidrigkeit. Der Autotransporter aus Litauen hätte eigentlich gar nicht auf der Straße unterwegs sein dürfen.

Autotransporter total überladen

Am Freitagnachmittag (22. Februar) wurde der Verkehrspolizei Bayreuth mitgeteilt, dass bei  Stadelhofen der Fahrer eines Autotransporters, trotz des vorbeifließenden Verkehrs, auf der Autobahn versuchen würde, einen Reifen zu wechseln. Bei der Kontrolle des liegengebliebenen Gespannes erkannten die Beamten recht bald die Ursache für die Reifenpanne: der Anhänger war massiv überladen und die Radbolzen waren abgerissen.

Weder Fahrerlaubnis, noch Lizenz

Bei der weiteren Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer keine erforderliche Fahrerlaubnis und keine Lizenz für den gewerblichen Pkw-Transport besaß, die Ladungssicherung fehlerhaft war und der verwendete Anhänger als schrottreif anzusehen war. Selbst die Zugmaschine war überladen.

Vierstellige Sicherheitsleistung

Aus diesem Grund wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt und die Staatsanwaltschaft Bayreuth ordnete die Einbehaltung eines vierstelligen Betrages als Sicherheitsleistung für die Durchführung des Strafverfahrens an. Zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kam es aufgrund des liegengebliebenen Gespannes nicht.



Anzeige