A72 / Hof: Lkw überschlägt sich / Unfallverursacher flüchtet

Am Donnerstagabend (14. November) ereignete sich auf der A72, rund einen Kilometer vor dem Autobahndreieck Hochfranken ein schwerer Verkehrsunfall. Ein mit 23 Tonnen Schüttgut beladener Lkw war in Richtung Chemnitz unterwegs. Hinter dem Sattelzug fuhr ein blauer Kastenwagen. Hinter dem Lkw näherte sich eine 23-Jährige Autdifahrerin und wollte den Lkw überholen.

Lkw stürzt sieben Meter in die Tiefe

Als sie sich auf der Höhe des Lastwagens befand, scherte der Fahrer des Kastenwagens zum Überholen aus. Die Audi-Fahrerin wich nach links aus, kam ins Schleudern und stieß mit dem Sattelzeug zusammen. Der 49-jährige Lkw-Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und schrammte an der rechten Leitplanke entlang. Im Anschluß kippte der Lkw zur Seite und stürzte rund sieben Meter die Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen. Beide Fahrzeuglenker wurden mit leichen Verletzungen ins Hofer Klinikum eingeliefert.

 

 

Fahndung nach Unfallverursacher

Der Fahrer im blauen Kastenwagen hielt nach dem Unfall kurz an, fuhr dann allerdings sofort weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Fahndung nach dem unfallflüchtigen Fahrer verlief bislang negativ. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Hof, Tel. 09281/704-803, entgegen.

Schaden von rund 150.000 Euro

An den verunglückten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Während der Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn A72 in Richtung Chemnitz komplett gesperrt für mehrere Stunden gesperrt. Die A72 wurde am Freitag (15. November) ab 3:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

 

(Fotos: Feuerwehr Trogen)

 


 

 



Anzeige