A72 / Landesgrenze Bayern: Lodernde Flammen zerstören Lkw-Anhänger

UPDATE (16:14 Uhr):

Eine defekte Lkw-Bremse löste gegen 5:20 Uhr am Freitagmorgen (27. April) den Brand auf der Autobahn A72, kurz vor der bayerischen Landesgrenze bei Trogen (Landkreis Hof), aus. Das Feuer entzündete sich am Hinterreifen und griff dann schnell auf die Ladung über. In dem Sattelzug befanden sich rund 20 Tonnen Holzbretter. Der Lkw-Auflieger brannte auf der Autobahn lichterloh.

150.000 Euro Schaden

Glücklicherweise brachte die alarmierte Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle. Nichtsdestotrotz entstand ein Sachschaden von rund 150.000 Euro. Ein Großteil des Anhängers und der Ladung wurden schwer beschädigt.

Autobahn eine Stunde gesperrt

Die A72 musste in dem Bereich rund eine Stunde komplett gesperrt werden. Anschließend wurde die linke Fahrspur wieder freigegeben. Ab 11:40 Uhr waren die Bergung und die Säuberung der Fahrbahn abgeschlossen. Allerdings wurde die Geschwindigkeit in diesem Bereich durch hitzebedingte Fahrbahnschäden auf 60 km/h reduziert.

Polizei ermittelt gegen Verkehrsteilnehmer

Einige im Stau befindliche Verkehrsteilnehmer wendeten verbotswidrig ihre Fahrzeuge, um die Autobahn an einer nicht dafür vorgesehenen Abfahrt für Versorgungsfahrzeuge zu verlassen. Dadurch kam es zu einem zusätzlichen Einsatz der Polizei. Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen.

ERSTMELDUNG (09:20 Uhr):

Ein Sattelzug-Auflieger wurde auf der A72 bei Trogen (Landkreis Hof) kurz vor dem Dreieck Hochfranken am Freitagmorgen (27. April) ein Raub der Flammen. Im hinteren Bereich des Lkw brach ein Feuer aus und zerstörte einen Großteil des Aufliegers samt der Ladung. Die alarmierte Feuerwehr konnte mit einem Schaumteppich den Brand unter Kontrolle bringen und Schlimmeres verhindern. Die Autobahn musste für die Löscharbeiten komplett gesperrt werden.



Anzeige