© Freiwillige Feuerwehr Ebensfeld

A73 / Ebensfeld: 74-Jähriger schrottet seine Corvette

Am Pfingstmontag (25. Mai) ereigneten sich auf den Autobahnen A70 und A 73 in Oberfranken im Laufe des Tages fünf Unfälle, bei denen nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Ursache war. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von insgesamt etwa 71.000 Euro.

Corvette geschrottet

Der folgenschwerste Unfall mit einem Schaden von zirka 51.000 Euro ereignete sich gegen 11:oo Uhr auf der Autobahn A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) in Richtung Nürnberg. Ein 74-jähriger Corvette-Fahrer kam nach links von der Fahrbahn ab, streifte die Mittelschutzplanke, schleuderte nach rechts und streifte ein Zeichen an der Autobahn. Der Wagen fuhr dann schräg acht Meter die Böschung hoch, bis er schließlich völlig eingekeilt zwischen Buschwerk und kleinen Bäumen zum Stehen kam.

Bäume zur Bergung gefällt

Die Feuerwehren aus Lichtenfels, Staffelstein und Ebensfeld verschafften sich durch die Abholzung von einigen Bäumen den Zugang zum verunfallten Fahrzeug. Der 74-Jährige wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

 



 



Anzeige