A73 / Bad Staffelstein: 78-Jährige kracht in Unfallabsicherung

Auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ereignete sich am Ostermontag (02. April) ein Verkehrsunfall mit einem Folgeunfall. Nachdem eine 23-jährige Autofahrerin mit der Leitplanke kollidiert war, prallte eine Seniorin mit ihrem Pkw in die Unfallabsicherung.

Autofahrt endet in der Leitplanke

Eine 23 Jahre alte Frau war gegen 16:15 Uhr mit ihrem Nissan Micra auf der A73 in Richtung Suhl unterwegs und bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrender Pkw wegen eines aufgezogenen Notreifens mit verminderter Geschwindigkeit unterwegs war. Um eine Kollision zu vermeiden, zog sie nach links, kam dabei ins Schleudern und prallt gegen die Leitplanke. Dabei erlitt sie ein Schleudertrauma und musste vom Rettungsdienst in das Klinikum Lichtenfels eingeliefert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.500 Euro.

Schaulustige kommt von der Fahrbahn ab

Die Unfallstelle wurde durch die Beamten ordnungsgemäß abgesichert und der Verkehr auf den linken Fahrstreifen übergeleitet. Eine 78-Jährige fuhr kurze Zeit später mit ihrem Ford  in den markierten Bereich ein. Hier konzentrierte sie sich jedoch aus „Neugierde“ auf das ursprünglich verunfallte Fahrzeug, geriet dabei unbeabsichtigt nach rechts und überfuhr einen Faltkegel und eine Teleskopleuchte die zur Absicherung aufgestellt waren. Glücklicherweise waren jedoch keine Personen in der Nähe.



Anzeige