© Bundespolizei

A73 / Bad Staffelstein: Betrunken hinter dem Steuer eines Gefahrgut-Lkw!

Beamte der Coburger Verkehrspolizei kontrollierten am Montagvormittag (18. November) auf der Autobahn A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) einen Gefahrguttransport. Der Gliederzug hatte Eisenbahnteile und Explosivstoffe geladen. Auch der Lkw-Fahrer hatte einiges „geladen“.

Polizisten bemerkten Alkoholgeruch

Beim Öffnen der Fahrertür sahen die Beamten eine leere Whisky-Flasche und mehrere Sixpacks Bier wild verstreut im Fahrerhaus liegen. Den Beamten fiel sogleich der Alkoholgeruch bei dem 59-Jährigen aus Thüringen auf. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht.

Test ergibt 0,5 Promille Alkohol

Der Trucker wurde zur Dienststelle gebracht und dort ein gerichtsverwertbarer Test durchgeführt. Das Ergebnis ergab 0,5 Promille. Für Gefahrguttransporte gilt laut Polizei die 0,0 Promille Grenze. Dem Fahrer wurde nach dem Test die Weiterfahrt untersagt.

Auf fremde Fahrerkarte gefahren?

Zudem bestand der Anfangsverdacht, dass der Lkw-Fahrer auf eine fremde Fahrerkarte fuhr. Auch dazu wurden entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Der 59-Jährige wird sich nun wegen mehrerer Delikte vor Gericht verantworten müssen.



Anzeige