A73 / Bad Staffelstein: Motorradfahrerin kracht durch Heckscheibe

Zwei Schwerverletzte sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles am späten Donnerstagnachmittag (17. Juli) auf der Autobahn A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Auslöser war ein zuvor geschehener Auffahrunfall, bei dem es keine Verletzten gab.

Der Auffahrunfall, der die weitere Unglückskette auslöste, passierte zwischen einem Kleintransporter und einem vorausfahrenden Pkw. Der Fahrer des Transporters schätzte die Geschwindigkeit des Pkw falsch ein und fuhr diesem kurz vor der Anschlussstelle Bad Staffelstein-Kurzentrum ins Heck.

Aufgrund des Rückstaus mußte der nachfolgende Verkehr stark abbremsen. Die 49 Jahre alte Citroen-Fahrerin kam rechtzeitig vor der Unfallstelle zum Stehen. Eine nachfolgende 48-jährige Motorradfahrerin erkannte die Gefahrenstelle zu spät. Sie fuhr mit ihrer BMW-Geländemaschine in das Heck des Pkw. Durch den Aufprall wurde sie vom Motorrad herunter durch die Heckscheibe des Autos geschleudert.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrerinnen schwer verletzt und mußten stationär behandelt werden. Der Sachschaden wurde auf 15.000 Euro geschätzt. Die Autobahn A73 blieb in Richtung Coburg für gut zwei Stunden voll gesperrt.

 



 



Anzeige