A73 / Bamberg: Lkw-Fahrer (43) verursacht Unfall mit 1,96 Promille

Am Montagabend (16. Dezember) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A73 bei Erlangen in Mittelfranken, verursacht vom ukrainischen Fahrer eines polnischen Sattelzuges. In Bamberg konnte der 43-Jährige schließlich angehalten werden. Dabei stellte sich heraus, dass er erheblich alkoholisiert war.

An Ausfahrt Bamberg-Ost zum Halten gebracht

Nachdem der 43-jährige ukrainische Fahrer den Verkehrsunfall im Baustellenbereich mit circa 2.000 Euro Sachschaden verursacht hatte, wurde er von der Geschädigten bis nach Bamberg verfolgt. Hier konnte der Sattelzug an der Ausfahrt Bamberg-Ost schließlich zum Halten gebracht werden.

Mit 1,96 Promille am Steuer

Der deutliche Alkoholgeruch, der den Beamten der Autobahnpolizei Bamberg bei der Kontrolle entgegenschlug, erklärte das Verhalten des Brummifahrers sofort. Ein Atemalkoholtest ergab 1,96 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins erfolgten. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Sattelzug samt Ladung bis zur Zahlung der geforderten Sicherheitsleistung beschlagnahmt.



Anzeige