© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

A73 / Ebensfeld: Schwerer Unfall mit Sportwagen fordert drei Verletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A73 in Höhe der Anschlussstelle Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) forderte am Mittwochnachmittag (09. Juni) drei Verletzte und verursachte hohen Schaden. Die Verkehrspolizei Coburg sucht aktuell nach Zeugen, da die Fahrer widersprüchliche Aussagen zum Unfallhergang machten, so die Beamten am Donnerstag.

Beide Pkw prallen in die Leitplanken

Der 41-Jährige aus dem Landkreis Bamberg fuhr mit seinem Sportwagen der Marke Ford auf die A73 ein. Direkt an der Einmündung fuhr ein 57 Jahre alter Thüringer mit seinem Pkw Opel hinten auf den Ford auf. Dieser war zuvor auf der Autobahn aus Richtung Bamberg kommend unterwegs. Durch den Zusammenstoß gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und prallte in die Leitplanken.

Zwei Stunden Vollsperrung und drei Leichtverletzte 

Mit im Wagen des 41-Jährigen befand sich seine Beifahrerin. Alle drei Personen wurden leicht verletzt. Die Fahrzeuge mussten vor Ort abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten blieb die Fahrspur in Richtung Suhl für zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte umgeleitet.

50.000 Euro Schaden nach schwerem Unfall

Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen, die Angaben zur Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 09561/6450 entgegengenommen. Die Schadenshöhe wird derzeit auf 50.000 Euro geschätzt.



Anzeige