© TVO / Symbolbild

A73 / Lichtenfels: Pkw crasht wegen Lkw in Mittelschutzplanke

Leichte Verletzungen und ein nicht unerheblicher Sachschaden von rund 7.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A73 am Mittwoch (17. Februar) Nachmittag. Ein Lkw drängt einen Pkw so weit ab, dass dieser in die Mittelschutzplanke krachte.

In Mittelschutzplanke gekracht

Gegen 14:15 Uhr war ein 30-Jähriger Angestellter eines Autohauses mit einem VW Up von Coburg nach Lichtenfels unterwegs. Auf Höhe des Einfädelstreifens der Bundesstraße 289 überholte er einen Sattelzug. Während des Überholmanövers kam der Lkw plötzlich nach links auf den Fahrstreifen des Pkw. Der 30-Jährige konnte eine Kollision nur dadurch verhindern, indem er nach links auswich. Hierbei streifte er die Mittelschutzplanke und beschädigte sich die komplette linke Fahrzeugseite. Zudem schlug er mit dem Kopf gegen die Seitenscheibe und zog sich eine Kopfprellung zu.

Lkw fährt einfach weiter

Der Fahrer des Sattelzuges lenkte anschließend zurück auf die rechte Fahrspur und setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Der geschädigte Autofahrer konnte lediglich angeben, dass es sich um einen ausländischen Sattelzug handelte, der aus einer roten Zugmaschine und einem grauen Sattelanhänger bestand. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561/645211 in Verbindung zu setzen.



Anzeige