A73 / Lichtenfels: Unfallflucht – Pkw prallt gegen Lkw und Leitplanke

Am Dienstagabend (04. April) ereignete sich ein kurioser Unfall auf der A73 im Landkreis Lichtenfels. Der Fahrer eines VW Passat kracht erst gegen einen Lkw, dann gehen die Schutzplanke uns fuhr anschließend einfach weiter.

Mit Karacho Lkw aufgefahren

Ein 48-jähriger Sattelzug Fahrer aus dem schwäbischen Landkreis Donau-Ries befuhr am Dienstag, gegen 23:45 Uhr, die A73 von Coburg kommend in Richtung Nürnberg. Zwischen den Anschlussstellen Ebersdorf und Untersiemau (Landkreis Coburg), Höhe Buch am Forst (Landkreis Lichtenfels), fuhr dem Sattelzug ein silberfarbener VW Passat nahezu ungebremst in den Auflieger. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der PKW nach rechts abgelenkt und kollidierte anschließend mit der Außenschutzplanke.

Demolierter Pkw setzt Fahrt fort

Nachdem der Sattelzug auf dem Standstreifen anhielt, setzte der stark beschädigte Pkw jedoch seine Fahrt in Richtung Süden fort. Der geschätzte Sachschaden beläuft ich auf rund 5.000 Euro. Ermittlungen des Unfallfluchtfahnders der Verkehrspolizei Coburg führten zu dezidierten Spuren, die auf den Unfallverursacher schließen lassen.

Polizei sucht nach Zeugen

Zu diesem Unfall sucht die Polizei, die wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt, dringend Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zu Fahrzeuginsassen sowie dessen Fahrer machen? Hinweise erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561-645-211.



Anzeige