A73 / Lichtenfels: Zahlreiche Unfälle bei Schneeglätte

Im Verlauf des Sonntags (15. Januar) ereigneten sich im Großraum Lichtenfels gleich vier Verkehrsunfälle auf der A73. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 28.000 Euro.

61-Jähriger gerät bei Glätte ins Schleudern

Zunächst geriet am frühen Nachmittag bei Bad Staffelstein ein 61-Jähriger mit seinem Mercedes bei Schneeglätte ins Schleudern. Dabei prallte er gegen einen weiteren Pkw und gegen die

Schutzplanke. Die 60 Jahre alte Fahrerin des geschädigten Fahrzeugs begab sich wegen Hüftschmerzen selbst zum Arzt.

VW stößt mit Kleintransporter zusammen

Am frühen Abend geriet ein 58 Jahre alter Mann mit seinem VW nahe Kösten bei glatter Fahrbahnauf den linken Fahrstreifen und stieß dort gegen den Kleintransporter eines Thüringers.

37-Jähriger prallt gegen Betonabweiser

Kurz danach verlor nur wenige Hundert Meter weiter ein 37 Jahre alter Mann aus Oberbayern die Kontrolle über seinen Pkw BMW. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen

einen Betonabweiser. Glücklicherweise blieb es beim Unfallverursacher bei leichten Verletzungen, die ambulant behandelt werden konnten.

20-Jährige kracht in die Leitplanke

Gegen 21:00 Uhr schleuderte bei Bad Staffelstein eine 20-Jährige Thüringerin quer über die Fahrbahn und prallte mit ihrem Audi in die Schutzplanke.

Polizei ermittelt nach Unfallursachen

In allen Fällen überprüfen die Unfallspezialisten der Verkehrspolizei, ob eine nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit die Ursache für die Unfälle ist. Die vorgeschriebenen Winterreifen waren in jedem Fall vorhanden.



Anzeige