A73 / Zapfendorf: Verletzter & hoher Schaden nach schwerem Unfall

Die Vorfahrt genommen wurde einem 35-jährigen Autofahrer, kurz nach Mitternacht (11. Oktober), auf der Autobahn A73 an der Anschlussstelle Zapfendorf (Landkreis Bamberg) in Fahrtrichtung Bamberg. Daraufhin kollidierte der Wagen mit einem Lkw. Die Polizei stellte zudem, während der Unfallaufnahme fest, dass der Autofahrer stark alkoholisiert war.

35-Jähriger schlittert auf dem Pkw-Dach mehrere Meter über die A73

Der 35-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit seinem Skoda nicht mehr verhindern und prallte nahezu ungebremst in die linke Heckseite des Lkw. Der Kleinlaster kam daraufhin in das Schleudern und prallte im Anschluss in die mittlere Leitplanke. Der Skoda hingegen überschlug sich und schlittere auf dem Dach 100 Meter über die A73.

Mit 1,78 Promille unterwegs

Durch den Unfall erlitt der 35-Jährige Verletzungen. Außerdem ergab ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 1,78 Promille. Im Anschluss brachten ihn die Rettungskräfte in ein Krankenhaus, wo er sich einer Blutentnahme unterzog. Seinen Führerschein stellte Polizei direkt sicher.

Vollsperrung der A73 für zwei Stunden

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die A73 an der Unfallstelle für zwei Stunden komplett ab. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro.



Anzeige