A9 / Münchberg: Folgeunfälle nach Horror-Crash am Dienstag

Am gestrigen Dienstag (12. März) ereigneten sich infolge des tödlichen LKW-Crashs auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) drei Folgeunfälle. Durch den Unfall – bei dem auf tragischer Weise ein 23-jähriger Trucker aus Polen starb (Wir berichteten ausführlich) – bildete sich ein Rückstau, der zu weiteren Unfällen führte.

Auffahrunfälle im Stau

So rollte ein ungarischer Sattelzug beim Anfahren rückwärts gegen einen anderen Lkw. Dabei entstand ein geringer Schaden. Genauso erging es dem Fahrer eines Kleintransporters. Sein Fahrzeug rollte gegen einen im Stau stehenden Pkw.

Litauischer Sattelzug streift Mann aus Bad Berneck und flieht

Weiterhin wurde der Pkw eines 74-jährigen Autofahrers beschädigt. Ein litauischer Sattelzug streifte beim Spurwechsel den Mercedes des Mannes. Der Trucker hielt allerdings nicht an, sondern fuhr einfach weiter. Die Fahndung nach dem litauischen Lkw lief durch die Polizei erfolglos. Bei den drei Unfällen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 6.500 Euro.



Anzeige