© Polizei

A9 & A70: Kraftfahrer räubert mit fast 4 Promille über die Autobahnen!

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth stoppten am Mittwochabend (2. Mai) die Alkoholfahrt eines Kraftfahrers aus Polen. Der 41-Jährige war zuerst auf der Autobahn A9 und dann auf der A70 in Richtung Bamberg unterwegs. Hierbei fiel er durch seine unsichere Fahrweise auf, bei der er auf Höhe Münchberg (A9) fast von der Fahrbahn abkam.

Stopp bei Thurnau-West

Der Kleintransporter-Fahrer überfuhr zudem mehrere Warnbaken einer Baustellabsicherung auf Höhe Thurnau (A70). Andere Verkehrsteilnehmer alarmierten die Polizei über den Vorfall. Kurz nach Thurnau-West wurde der Fahrer gestoppt. Die Beamten erkannten sofort den Grund der unsicheren Fahrweise.

Führerschein eingezogen

Der 41-Jährige konnte weder gerade stehen noch sich artikulieren. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 3,6 Promille. Eine Blutentnahme und die anschließende Ausnüchterung waren die Folgen. Der Führerschein wurde eingezogen und sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

Zeugen gesucht

Zeugen des Vorfalls, die durch die Fahrweise des Kleintransporter-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921 / 506 – 23 30 an die Verkehrspolizei Bayreuth zu wenden.



Anzeige