© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / A93: Zahlreiche Glätteunfälle am Sonntag

Zahlreiche Unfälle ereigneten sich aufgrund winterlicher Straßen und zu hoher Geschwindigkeit am Sonntagvormittag (6. März) auf den Autobahnen A9 und A93. Insgesamt zehn Unfälle mit sechs Leichtverletzten und einem Gesamtschaden von mindestens 280.000 Euro bilanzierte die Verkehrspolizei Hof.

Unfall auf der A93 bei Thiersheim

Der Unfallreigen begann gegen 06:35 Uhr auf der A93 bei Thiersheim (Landkreis Wunsiedel). Hier kam ein Opel-Fahrer aus Berlin bei Schneematsch nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Hierbei wurden fünf Personen leicht verletzt.

Acht Unfälle auf der A9 bei Gefrees

Acht Unfälle innerhalb eines kurzen Streckenabschnitts waren die Folge eines starken Schneeschauers auf der A9 im Bereich von Gefrees (Landkreis Bayreuth). Gegen 10:05 Uhr prallten in Richtung Berlin fünf Pkw unabhängig voneinander in die Schutzplanken. Hierbei entstand jeweils nur Sachschaden. Auf einem Pkw waren bereits wieder Sommerreifen montiert.

Zwei Fahrzeugführer entfernten sich von der Unfallstelle, ohne das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Während einer der Unfallfahrer  – aus dem Landkreis Günzburg – ermittelt werden konnte, ist der andere weiter flüchtig. Bei dessen Fahrzeug soll es sich um einen weißen Pkw gehandelt haben. Zeugen des Vorfalls werden deshalb gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Hof unter Telefonnummer 09281/704-803 zu melden.

Weitere Unfälle auf der A9

Ein Mercedes-Fahrer passierte kurz darauf die Unfallstelle, fuhr zwischen den beschädigten Pkw hindurch, geriet ebenfalls ins Schleudern und prallte gegen die rechte Schutzplanke. 

Zwei weitere Unfälle wurden in Richtung München aufgenommen. Zunächst kam es zum Zusammenstoß zweier Pkw. Hierbei geriet ein BMW ins Schleudern und verkeilte sich mit einem weiteren Pkw. Beide Fahrzeuge rissen im Anschluss 30 Felder der rechten Schutzplanke nieder. Kurze Zeit danach drehte sich noch ein Opel-Fahrer und touchierte mehrmals die rechte Schutzplanke.

Porsche Cayenne landet in der Leitplanke

Am Sonntagabend kam es zudem kurz vor der A9-Anschlussstelle Trockau zu einem Unfall mit einer leichtverletzten Person und einem Sachschaden von mindestens 150.000 Euro. Ein 55-jähriger aus Oberfranken kam in einer Linkskurve auf schneeglatter Fahrbahn mit seinem Porsche Cayenne ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend wurde er auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Ein 38-jähriger Sachse konnte mit seinem Ford nicht mehr ausweichen, touchierte den Porsche und stieß im Anschluss in die rechte Schutzplanke. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Ein 51-jähriger aus Oberfranken konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig mit seinem Pkw abbremsen und kollidierte ebenso mit dem Porsche.

Der 55-jährige Unfallverursacher wird von der Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung und der nicht den Wetterverhältnissen angepassten Geschwindigkeit angezeigt.

 

Glätteunfälle in Oberfranken: Ein Thema in den TVO Kurznachrichten am Montag (7. März):

 



Anzeige