© TVO / Symbolbild

A9 / Bayreuth: 100.000 Euro Schaden bei Unfall zweier Lkw

Am Montagmorgen (20. November) ereignete sich auf der Autobahn A9 in Richtung München ein Verkehrsunfall mit zwei polnischen Sattelzügen. Auslöser des Unfalls war wahrscheinlich, so der Polizeibericht, ein schwarzer / dunkler Mini Cooper, der sich allerdings vom Unfallort entfernte.

Auffahrunfall zweier Lkw

Gegen 7:40 Uhr wechselte der unbekannte Mini-Fahrer auf Höhe der Verzögerungsspur der A9-Anschlussstelle Bayreuth-Süd von der mittleren auf die rechte Fahrspur, direkt vor dem Sattelzug eines polnischen Truckers (35). Um nicht auf den Mini aufzufahren, musste er stark abbremsen. Dies erkannte ein dahinter fahrender Lkw-Fahrer (55) aus Polen zu spät und fuhr auf den Sattelzug auf.

Keine Verletzten am Montagmorgen

Der Mini fuhr hingegen einfach an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd von der Autobahn ab und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 100.000 Euro. Verletzte verletzt niemand.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921 / 506 – 23 30 zu melden.

 



Anzeige