A9 / Bayreuth: 33-Jähriger überschlägt sich mehrfach mit Porsche

Ein 33 Jahre alter Mann überschlug sich am Donnerstagabend (13. August) mit seinem Wagen auf der A9 im Bereich der Anschlussstelle Bayreuth-Süd mehrfach. Der Mann war in Richtung München unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, als dieser wegen zu überhöhter Geschwindigkeit von der A9 abfuhr. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

33-Jähriger landet seitlich auf einem Grünstreifen

Der 33-Jährige war fuhr mit seinem Porsche Cayenne bei Bayreuth von der Autobahn ab. Im Kurvenbereich hatte er eine überhöhte Geschwindigkeit. Daraufhin geriet er in der Ausfahrt ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, prallte in die Böschung und überschlug sich mehrfach. Auf einem Grünstreifen kam der 33-Jährige mit seinem Porsche Cayenne seitlich zum Liegen.

40.000 Euro Unfallschaden

Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und kam per Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Das Auto musste vor Ort abgeschleppt werden. Der 33-Jährige muss sich nun wegen des Geschwindigkeitsverstoßes verantworten. An dem Wagen entstand ein Totalschaden in Höhe von 40.000 Euro.



Anzeige