© TVO / Symbolbild

A9/Bayreuth: 40.000 Euro Mietwagen unterschlagen – 38-Jähriger sitzt in Haft!

Seit Sonntagnachmittag (28. Oktober) sitzt ein 38-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A9 bei Bayreuth, klärte die Polizei Ungereimtheiten bezüglich eines vermeintlichen Autodiebstahles auf. Hierzu nahm die Kripo Bayreuth die Ermittlungen auf.

38-Jähriger übergibt vermeintlich gestohlenes Fahrzeug an weitere Personen

Gegen 12:30 Uhr unterzog die Polizei, am vergangenen Samstag (27. Oktober), den 38-jährigen Georgier auf der A9 einer Verkehrskontrolle. Der Mann meldete wenige Tage zuvor einen gemieteten BMW X4, im Wert von 40.000 Euro, in Frankfurt als gestohlen. Mit Hilfe von Hinweisen der Kripo Bayreuth und Ansbach, stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug nicht gestohlen, sondern vom 38-Jährigen an weitere Personen übergeben und von diesen ins Ausland gebracht worden ist.

38-Jähriger wird festgenommen

Der 38-Jährige wurde schließlich am Sonntagnachmittag von der Polizei festgenommen. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.



Anzeige