A9 / Bayreuth: 53-Jähriger verursacht unter Drogen einen Unfall

Am Sonntagmorgen informierte ein Zeuge die Polizei, dass sich auf der A9, in Höhe der Ausfahrt Bayreuth-Nord, ein Unfall ereignet hat. Als die Polizeistreife an der Unfallstelle eintraf, war lediglich ein Schaden an der Leitplanke festzustellen. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Daraufhin leiteten die Verkehrspolizisten eine Fahndung ein. Kurze Zeit später wurde auf einem Parkplatz im Industriegebiet Bayreuth ein Mazda mit eindeutigen Unfallschäden gefunden. Der 53-jährige Fahrer aus Tübingen stand offensichtlich unter Drogen und musste sich einer Blutentnahmen unterziehen. Sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Der Tübinger richtete einen Schaden von 3.000 Euro an und muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht verantworten.

 


 

 



Anzeige