A9 / Bayreuth: Drei Unfälle auf nasser Autobahn – 14.500 EUR Schaden

Bei Starkregen und einer nassen Fahrbahn ereigneten sich am Donnerstag (10. Juli) drei Unfälle auf der Autobahn A9 im Bereich Bayreuth – Bad Berneck. Am Vormittag geriet eine 20-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth beim Bremsen in der Ausfahrt Bad Berneck in Schleudern und rutschte in die Böschung. Die Frau wurde leichtverletzt, der Schaden betrug 5.000 Euro.

An der Einfahrt der Anschlussstelle Bayreuth-Nord geriet am Mittag eine 37-Jährige aus dem Landkreis Kulmbach in Schleudern. Ihr Fiat brach aus und rutschte auf die Schutzplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt, das Fahrzeug musste von einem Kran von der Leitplanke gehoben werden. Der Schaden wurde bei diesem Unfall auf 4.500 Euro taxiert.

Am Nachmittag geriet ein 64-jähriger Bayreuther auf der Fahrt in Richtung Berlin in Höhe der Ausfahrt Bayreuth-Süd ins Schleudern und prallte ebenfalls in die Schutzplanke. Der 64-Jährige blieb unverletzt, der Schaden beläuft sich auf .5000 Euro. Alle drei Autofahrer werden Bußgeldbescheide wegen nichtangepasster Geschwindigkeit erhalten.

 



 



Anzeige