© Reporter24

A9 / Bayreuth: Lkw kracht in Autokran

Eine gesperrte Autobahn A9 und ein Stau von acht Kilometern Länge waren das Resultat eines Lkw Unfalls am Donnerstagnachmittag (23. Oktober) zwischen Bayreuth Süd und Trockau (Landkreis Bayreuth). Hierbei stieß ein Lkw-Fahrer mit seinem Truck frontal in einen Autokran.

Aus bislang nicht ermittelten Gründen fuhr gegen 15:30 Uhr ein 39-jährige Thüringer mit seiner Sattelzugmaschine auf einen vorausfahrenden Autokran auf. Dieser befuhr den Sophienberg auf der A9 in Richtung München mit etwa 45 km/h. Der Unfallverursacher verletzte sich bei dem Crash am Rücken und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Autokran-Fahrer (48) aus dem Raum Ansbach blieb unverletzt.

Sachschaden in Höhe von 70.000 Euro

Die Autobahn war für die Bergungs- und Rettungsarbeiten komplett gesperrt. Der Rückstau betrug am Nachmittag rund acht Kilometer. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei Polizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 zu melden.

Video (unkommentiert) von Reporter24 zu dem Unfall

 



 



Anzeige