© Bundespolizei

A9/Bayreuth: Transporter fast 2.000 Kilo zu schwer

Die fast platte Bereifung eines Transporters geriet am Mittwochmittag (10. Oktober) auf der A9 ins Visier der Bayreuther Verkehrspolizei. Bei der anschließenden Kontrolle wurde der Grund für den Zustand der Reifen schnell klar.

Pritschenwagen bringt über 5.000 Kilo auf die Waage

Den  Beamten der Bayreuther Verkehrspolizei fiel der polnische Kleintransporter im Bereich des Parkplatzes Sophienberg in Fahrtrichtung München auf. Die hintere Bereifung hatte augenscheinlich zu wenig Luft. Der Pritschenwagen des 42-jährigen selbstständigen Unternehmers war mit Stahlteilen beladen. Im Rahmen der Kontrolle wurde der Kleintransporter mit einer mobil einsetzbaren Waage gewogen. Danach staunten die Beamten nicht schlecht. Der Iveco mit einer zulässigen Gesamtmasse von maximal 3.500 Kilogramm brachte es auf satte 5.200 Kilogramm. Der Fahrer musste sich um ein zweites Fahrzeug kümmern, um die Ladung sicher ans Ziel zu bringen.