Gefrees: Massenkarambolage auf A9 / TVO als Ersthelfer

 

Am Dienstagnachmittag gegen 14.25 Uhr ereignete sich auf der A9 zwischen Himmelkron und Gefrees ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Drehteam von TV Oberfranken agierte bei dem Unfall als Ersthelfer. TVO-Redakteur Hendrik Ertel sicherte den Unfallort ab und regelte den Verkehr an der Stelle vorbei. TVO-Redaktionsleiter Frank Ebert half dabei, verunfallte Personen sicher von der Autobahn zu geleiten und kleine Kinder zu trösten.

Technischer Defekt führte zu Unfall

Grund für den Unfall war ein technischer Defekt eines PKW. Aufgrund eines Bruchs des Querlenkers geriet der 60jährige Fahrzeugführer ins Schleudern und krachte mit seinem Ford Focus in die Mittelschutzplanke. Er blieb auf der linken Spur entgegen der Fahrtrichtung stehen.

Mehrere Fahrzeuge krachten in Unfallstelle

Im weiteren Verlauf mussten  mehrere Fahrzeuge ausweichen. Knapp fünf Minuten später führte dies dazu, dass eine 38jährige Bayreutherin mit ihrem Pkw in den links stehenden Ford prallte. Dadurch wurde sie auf die Mittelspur geschleudert und dort von einem Opel Astra mittig auf der Beifahrerseite gerammt. Während die 38jährige schwer verletzt ins Klinikum gebracht wurde, kam der Fahrer des Opel ohne Verletzungen davon. Ein weiterer Autofahrer,  ein 38jähriger Leipziger  brachte seinen Pkw noch rechtzeitig  zum Stehen,  dies gelang  einer hinter ihm fahrenden Frau aus dem Kulmbacher Landkreis nicht. Sie fuhr auf und erlitt dadurch ebenfalls schwere Verletzungen.  Auch sie wurde ins Klinikum Bayreuth gebracht.  Durch den Aufprall wurde der Pkw des Leipzigers, ein Renault Laguna noch gegen einen Lkw geschleudert. Die beiden Frauen wurden aufgrund ihrer Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen, der Gesamtschaden liegt bei rund 60.000 Euro. 

Vollsperrung der Autobahn

Zur Unfallaufnahme und Bergung der fünf beteiligten  Fahrzeuge musste die BAB A 9 bis gegen 16.00 Uhr total gesperrt werden. Kräfte der Feuerwehr und des THW Kulmbach und der Autobahnmeisterei Münchberg waren vor Ort. Der Verkehr staute sich auf der A 9 bis zum Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach  zurück und wirkte sich bis in die A 70 aus.

 

 

 



Anzeige