A9 bei Plech: Betrunkener wechselte auf der linken Spur seinen Reifen

Ein seltsames Bild bot sich Beamten der Verkehrspolizei am Donnerstagabend (23. August) auf der Autobahn A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth). Ein 44-jähriger Autofahrer wechselte aufgrund einer Reifenpanne in aller Seelenruhe sein Rad. Dies auf der linken Fahrspur der stark befahrenen A9!

Wie durch ein Wunder kein Unfall

Ein Ausrollen auf den Seitenstreifen wäre laut Polizei möglich gewesen. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall im abendlichen Verkehr auf der A9.

Alkohol im Blut, Haftbefehl in der Tasche

Bei der Kontrolle vor Ort stellte man bei dem 44-Jährigen einen Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,84 Promille. Eine weitere Überprüfung seiner Person förderte zu Tage, dass der Pole mit Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht wurde und ihm nicht mehr erlaubt war, in Deutschland ein Kraftfahrzeug zu führen.

Ins Gefängnis eingeliefert

Der 44-Jährige muss sich nun wegen Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Mann sitzt jetzt in der Justizvollzuzugsanstalt Bayreuth ein.



Anzeige