© Autobahndirektion Nordbayern

A9 / Berg: Kleintransporter prallt in Warnleitanhänger

Erneut gab es auf oberfränkischen Autobahnen einen Unfall, bei dem ein Warnleitanhänger der jeweiligen Autobahnmeisterei massiv beschädigt wurde. Aktuell kam es am Montagvormittag (02. Dezember) zu einem derartigen Unfall auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof).

51-jähriger Fahrer übersieht blinkenden Warnleitanhänger

Am gestrigen Tag hatte die Autobahnmeisterei Münchberg nach der A9-Anschlussstelle Berg eine Tagesbaustelle eingerichtet. Der rechte Fahrstreifen wurde hierbei mit einem Warnleitanhänger gesperrt. Obwohl diese Sperrung ordnungsgemäß abgesichert und mit einer Vorwarnung angekündigt war, fuhr der Fahrer eines Kleintransporter-Gespannes ungebremst auf den Warnleitanhänger auf. Der 51-jährige Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Seine ärztliche Versorgung konnte durch den alarmierten Notarzt vor Ort erfolgen. Laut Pressebericht der Polizei entstand ein Sachschaden von mindestens 40.000 Euro.

© Autobahndirektion Nordbayern© Autobahndirektion Nordbayern© Autobahndirektion Nordbayern

Vier Unfälle in den letzten drei Wochen

Der Unfall bei Berg war die vierte Kollision dieser Art binnen drei Wochen auf oberfränkischen Autobahnen. Hierbei entstand in der Summe ein Schaden von 300.000 Euro. Zwei Personen wurden bei den Unfällen verletzt.

 

 

 

 

 



Anzeige