© Bundespolizei

A9 / Berg: Polizei stoppt Polen nach Tankbetrug mit Drogen im Gepäck

Wegen einer Vielzahl von Delikten muss sich ein Autofahrer nach einem Tankbetrug am frühen Donnerstagmorgen (25. Juli) auf der Rastanlage Frankenwald-Ost im Landkreis Hof verantworten.

Tankstellen-Mitarbeiter rufen die Polizei

Um 4:50 Uhr tankte der 36-jährige Pole seinen Audi an der Rastanlage. Da er den geforderten Betrag in Höhe von 35 Euro nicht bezahlen konnte, verständigten die Angestellten die Polizei. Bei der näheren Überprüfung stellten die Beamten der Verkehrspolizei Hof schnell fest, dass der Mann deutlich unter dem Einfluss von Drogen stand.

Marihuana, Ecstasy und Pilze im Wagen

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Uniformierten in seinem Auto kleinere Mengen Marihuana, Ecstasy und psychoaktive Pilze. Zu allem Überfluss ist der 36-Jährige auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nach der erforderlichen Blutentnahme wurde der Mann psychisch immer auffälliger und aggressiver und musste schließlich in ein Krankenhaus gebracht werden. Neben der Rechnung der Tankstelle erwartet den Polen nun ein Strafverfahren wegen mehrerer, unterschiedlicher Delikte.



Anzeige