© BWZ

A9 / Berg: Zoll stoppt Ösi-Truck mit 45 Kilo Marihuana

Bereits am 9. August stoppten Zöllner auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) einen Lkw aus Österreich. Im Ergebnis der Kontrolle beschlagnahmten die Beamten 45 Kilogramm Marihuana. Die Insassen, zwei Serben im Alter von 27 und 28 Jahren, wurden festgenommen.

Vermessung der Ladefläche zeigt Unregelmäßigkeiten auf

Wie die Behörden jetzt mitteilten, wurde der Lkw am 9. August – aus Spanien kommend – auf der A9 bei Berg aus dem fließenden Verkehr gezogen und von einer Zollstreife kontrolliert. Die Beamten stellten durch das Vermessen der Ladefläche Unregelmäßigkeiten fest. Daraufhin wurde der Lkw einer Röntgenkontrolle zugeführt. Auf der Ladefläche selbst befand sich nur ein Kleinwagen. In einem nachträglich hergerichteten Hohlraum an der Stirnseite der Ladefläche fanden die Zöllner das Marihuana mit einem Gesamtgewicht von 45 Kilogramm.

Täter in Untersuchungshaft

Wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge leiteten die Beamten gegen die mutmaßlichen Täter ein Strafverfahren ein. Das Marihuana wurde beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Nordbayern des Zollfahndungsamtes München und des Bayerischen Landeskriminalamtes, unter Federführung der Staatsanwaltschaft Hof. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof befinden sich die mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft.



Anzeige