A9 / Betzenstein: 96.000 Euro Schaden nach Crash mit drei Fahrzeugen!

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen kam es am Mittwochmittag (3. April) auf der Autobahn A9 auf Höhe der Anschlussstelle des Betzensteiner Ortsteils Weidensees im Landkreis Bayreuth. Das Überholmanöver eines Autofahrers misslang. Er verursachte im Anschluss zwei weitere Zusammenstöße. Zwei Personen wurde dabei verletzt.

Kleintransporter kippt auf der A9 um

Der 54-Jährige scherte zum Überholen mit seinem Volvo auf die linke Fahrspur aus. Zeitgleich näherte sich von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein 49-jähriger Porsche-Fahrer aus Berlin an. Schließlich touchierte der 54-Jährige den Porsche-Fahrer, woraufhin dieser die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor und quer in das Heck eines vor ihm fahrenden polnischen Kleintransporters schleuderte. Der Fahrer des Transporters (59) geriet ebenso ins Schleudern und prallte im Anschluss gegen eine Betonleitwand und kippte mit seinem Fahrzeug um.

Kleintransporter blockiert zwei Fahrspuren auf der A9

Durch den Verkehrsunfall zogen sich sowohl der Porsche-Fahrer, als auch der Fahrer des Kleintransportes schwere Verletzungen zu und wurden durch das BRK in ein Krankenhaus gebracht. Der quer liegende Kleintransporter blockierte auf der A9 zwei Fahrspuren. Die daraufhin durchgeführten Bergungsarbeiten nahmen längere Zeit in Anspruch. Der Verkehr wurde im Anschluss zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Polizei ermittelt gegen 54-Jährigen

Gegen den 54-jährigen Unfallverursacher ermittelt nun die Polizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grobes Fehlverhalten beim Überholen. Die Polizei bezifferte den Gesamtschaden des Unfalls auf 96.000 Euro.



Anzeige