© TVO

A9 / Betzenstein: BMW-Fahrer krachte gegen Betonleitwand

Ein Hinterrad auf Abwegen, ein leicht verletzter Autofahrer und 32.000 Euro Schaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwoch (25. Oktober) auf der Autobahn A9 bei Betzenstein (Landkreis Bayreuth).

Zu schnell auf der Autobahn

Am Vormittag kam ein 51-jähriger Hesse mit seinem BMW auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit zwischen den Anschlussstellen Weidensees und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) am Ausgang einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte nach links gegen die Betonleitwand. Durch den heftigen Aufprall wurde das linke Hinterrad des BMW abgerissen und auf die Gegenfahrbahn in Richtung München katapultiert. Das Rad schlug dort gegen den Anhänger des Pkw-Gespanns. Anschließend landete das Rad im Grünstreifen neben der Autobahn.

Jede Menge Blechschaden

Der BMW-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Glücklicherweise wurde durch das Rad niemand sonst verletzt. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 32.000 Euro geschätzt. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Plech und Ottenhof eingesetzt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.



Anzeige