© Bundespolizei

A9 / Frankenwald: Arbeitgeber löst Mitarbeiter bei der Polizei aus

Ein Arbeitgeber beglich am Freitagnachmittag (14. Juli) binnen einer Stunde die Geldstrafen zwei seiner Angestellten. Ansonsten wären die beiden Männer, gesucht mit Haftbefehlen der Berliner Staatsanwaltschaft, in einem Gefängnis untergekommen.

Kontrolle in der Rastanlage

Bundespolizisten des Reviers Hof kontrollierten die beiden Handwerker in der Rastanlage Frankenwald an der Autobahn A9. Bei dem 34-jährigen Fahrer forderte der Haftbefehl 1.000 Euro Strafe oder ersatzweise 46 Tage Haft wegen Beleidigung. Für den 37-jährigen Beifahrer galt es wegen Trunkenheit im Verkehr 1.500 Euro Geldstrafe zu tilgen oder für 60 Tage ins Gefängnis zu gehen.

Chef hastet zur Polizei

Der telefonisch kontaktierte Chef der beiden in Berlin wohnhaften Arbeiter eilte daraufhin zur nächsten Polizeidienststelle in Berlin. Hier zahlte er die Gesamtsumme für seine Mitarbeiter ein. Nach einer guten Stunde ging daraufhin die Fahrt der Fassadenbauer zur nächsten Baustelle weiter.



Anzeige