© Reporter24

A9 / Gefrees: Lkw rutschte in den Graben

Am späten Mittwochabend (18. Januar) kam auf der Autobahn A9 - auf Höhe Gefrees - ein Lkw von der Straße ab und rutsche in einen Graben. An der Bergung des Trucks, der umzukippen drohte, waren zwei Spezialkräne beteiligt. Auslöser des schweren Unfalls waren gesundheitliche Probleme des Fahrers.

Anhänger drohte auf die Fahrbahn zu kippen

Der 40-Tonner aus Brandenburg durchbrach kurz vor der Anschlussstelle Gefrees, in Richtung München fahrend, den rechts neben der Standspur liegenden Schneeabraum (1 Meter) und kam schlussendlich im angrenzenden Graben im 45-Grad Winkel zum Stillstand. Der Lkw samt Anhänger drohte auf die Fahrbahn zu kippen.

Polizisten retten Trucker aus der Fahrerkabine

Der offensichtlich mit Kreislauf- und Herzproblemen kämpfende 51-jährige Fahrer wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof aus der Fahrerkabine gerettet. Anschließend wurde er durch den eintreffenden Notarzt erstversorgt. Mit dem Rettungswagen kam der Trucker dann in ein Krankenhaus.

Bergung des Lkw dauerte mehrere Stunden

Zur Bergung des 40-Tonners wurde eine Spezialfirma beauftragt, die vor Ort mit zwei großen Kränen agierte. Die Bergung dauerte bis in die frühen Morgenstunden des Donnerstags (19. Januar). Trotz der Sperrung von zwei Fahrspuren kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zustand des Lkw-Fahrers ist stabil

Die schnelle ärztliche Versorgung zahlte aus. Laut Polizeibericht wurde der Gesundheitszustand des Lkw-Fahrers am Morgen mit "stabil" angegeben.

© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24


Anzeige