© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Wegen Totschlags gesucht: Polizei nimmt 51-Jährigen auf der A9 fest

Beamte der Hofer Grenzpolizei kontrollierten am Mittwochnachmittag (23. Januar) gegen 16:30 Uhr drei Männer, die auf einem Parkplatz der Autobahn A9 bei Gefrees (Landkreis Bayreuth) gerade eine Pause machten. Wie sich herausstellte, wurde einer der Männer wegen Totschlags per Haftbefehl gesucht. Der Mann kam direkt in das Hofer Gefängnis.

Kein Ausweis bei Kontrolle parat

Bei der Kontrolle entschuldigte sich einer der Männer dafür, dass er sich nur mit einer AOK-Karte legitimieren konnte. Das war den Fahndern jedoch nicht genug. Sie durchsuchten den Wagen und stießen dabei auf einen slowenischen Führerschein. Die Polizisten erkannten hierbei, dass dieser falsch war. Somit wurden auch die Personalien des Mannes in Frage gestellt.

Slowene ist in Wirklichkeit ein Serbe

Durch weitere Maßnahmen kam folglich eine wahre Identität ans Licht. Bei dem Kontrollierten handelte es sich um einen 51-jährigen Serben. Dieser wurde zudem von der Hamburger Staatsanwaltschaft gesucht.

Zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt

Wie weiter bekannt wurde, suchte man den Serben per Haftbefehl wegen Totschlags. Ihn erwartet nun eine Freiheitsstrafe von rund drei Jahren. Der 51-Jährige wurde festgenommen und umgehend in das Hofer Gefängnis eingeliefert.



Anzeige